Escuela Popular de Artes in Chile

Die Escuela Popular de Artes ist ein Musikschulprojekt in einem Armenviertel in Chile. Dort lernen Kinder, die aufgrund ihrer Herkunft nie mit klassischer Musik in Berührung kommen, Instrumente kennen und spielen. Durch die Verbindung von positivem Tun und dem Gemeinschaftserlebnis, erhalten die Kinder dort eine Chance, trotz ihrer Erfahrungen mit Armut und Gewalt in ihrem Leben eine Perspektive zu sehen.


Escuela Popular de Artes in Chile. Zwei Biler in einem. linkes Bild zeigt eine Schulklasse im Musikunterricht Geigen spielen. Auf dem zweitem Bild ist ein Gebäude hinter einer Hecke zu sehen.


Unsere Wahl fiel auf dieses Spendenprojekt:

  • weil es zu unserem Schulprogramm „Förderung von kultureller Bildung“ passt.
  • weil es etwas mit der Lebenserfahrung unserer Kinder (z.B. Jekits) zu tun hat.
  • weil es die Kinder und Jugendlichen in Chile aus den umliegenden Armenvierteln unterstützt und außerschulischen Musik-, Theater- Kunst- und Tanzunterricht sowie psychosoziale Betreuung und Beratung ermöglicht.

Wir stecken zwar noch in den Kinderschuhen, können uns für die Zukunft aber einen partnerschaftlichen Austausch vorstellen. Einen Mitschnitt unseres alljährliches Jekits-Konzert möchten wir gerne in Auszügen an unsere Partner schicken, damit sie auch sehen und hören können, wie wir Musik machen. Das verbindet!


Wir werden berichten, wie es weitergeht …